Get Back In Your Book.


Lissy Laricchia macht ganz wunderbar verträumte Fotografien. Als ich soeben meinen Feedreader öffnete, grüßten mich ihre Bilder aus jedem dritten Post. Bei solch tollen Arbeiten ist das aber auch völlig zurecht der Fall!

Jedes Foto errinert mich daran, dass ich mich in letzter Zeit viel zu selten mit Literatur beschäftigt habe. Das ist vor allem deswegen schade, weil gute Bücher wirklich genau jenen Sog entwickeln können, den Lissy Laricchia hier so gekonnt in Szene setzt. Im Sommer werde ich jedoch sicherlich ein wenig Zeit haben ein paar gute Bücher zu lesen – und wenn ihr Empfehlungen für wunderbare “Sog-Bücher” habt, dann dürft ihr die natürlich gerne in den Comments posten.

Jetzt aber erst einmal ganz wundertolle Fotos.

Mehr Bilder nach dem Klick.

(via/via/via)

29. April 2010 | Ein Eintrag von Emu
Mehr von Emu findest du auf Twitter
4 Comments | Find ich super! 7 (Ich auch!)

4 Comments zu "Get Back In Your Book."


  1. Anna-Lena - 29/04/2010 um 10:01 pm

    Ha! ich habe seit Tagen (oder Wochen) vor, mal sowas in der Art auszuprobieren. Also mit Tricks und Schwerkraft Fotos zu machen, die den Betrachter verwirren… und jetzt diese wunderbaren Fotos hier. Die sind wirklich gut gemacht. Allgemein finde ich Fotos umso besser, je länger sie in der Lage sind mich zu fesseln.

    naja, ich glaube nicht, dass ich das auch hin bekomme… aber es macht auf jeden Fall Lust mal wieder die Kamera zu packen und ein bisschen zu experimentieren.

    ReplyReply

  2. Emu - 29/04/2010 um 10:22 pm

    @Anna-Lena: Ja, diese Fotos fesseln wirklich – ganz besonders weil sie so schön verbildlichen was jeder schon einmal erlebt hat. Und natürlich weil man schon eine ganze Weile damit zubringen kann, sich zu fragen wie Lissy das überhaupt hinbekommen hat :)

    Aber du solltest das ausprobieren – ich bin auf die Ergebnisse gespannt!

    ReplyReply

  3. Anna-Lena - 29/04/2010 um 10:34 pm

    …die Fotos bleiben einfach mysteriös, egal wie lang man sie versucht zu verstehen.

    Ich muss mir auf jeden Fall mal die Zeit dazu nehmen. Das “Problem” ist eben noch, dass man da so ein zwei Leute braucht die Lust haben da mit zu machen.

    ReplyReply

  4. Sebastian - 01/05/2010 um 9:01 am

    Ja, die Fotos sind wirklich sehr interessant, lassen das Auge nicht gleich wieder los und schalten das Hirn ein. Solch Hintersinniges mag ich sehr.

    ReplyReply

Einen Kommentar hinterlassen